Erkältung vermeiden- Diese Ansteckungsfallen sollten sie kennen

Ohne In­fekt durch die Erkält­ungs­zeit zu kommen, ist nahe­zu un­möglich. Doch wer die wichtigs­ten An­steckungs­fallen kennt und weiß, wor­auf es zu achten gilt, kann zu­mindest vor­beugen und die An­zahl der Erkält­ungen re­duzier­en.

Roll­treppe

Die Hand­läufe von Roll­treppen in Bahn­höfen, Einkaufs­zent­ren oder am Flug­hafen gehö­ren zu den schlimm­sten Viren­horten. Denn un­zählige Hände lass­en täg­lich Krank­heits­erreger dort zu­rück, die nur dar­auf warten, auf die nächste Hand zu wan­dern. Wer ein ange­schlage­nes Immun­system hat und sich jetzt mit unge­waschen­en Händen ins Ge­sicht fasst, muss mit einer An­steckung rechn­en.

Bus & Bahn

In öffent­lichen Verkehrs­mit­teln ist das Ansteck­ungs­ri­siko enorm hoch. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen be­steht hier enger Kontakt mit un­zählig­en Mensch­en – leider nicht nur mit Ge­sunden. Zum anderen tum­meln sich auf Halte- und Tür­griffen Millionen von Viren. Währ­end der Fahrt des­halb besser nicht ins Ge­sicht fassen und am Ziel an­ge­kommen, unbe­dingt gründ­lich Hände waschen.

Großraum­büro

Währ­end der Winter­monate wird in allen Großraum­büros ge­hustet und ge­schnieft. Ur­sache für In­fekte ist oft trockene Heizungs­luft, die Mund- und Nasen­schleim­häute aus­trocknet und das Erkältungs­risiko erhöht. Durch den engen Kon­takt, den Arbeits­kollegen in einem ge­mein­samen Büro haben, ist eine Ansteck­ung nur eine Frage der Zeit. Wer krank ist, sollte des­halb lieber zu Hause bleiben, auch den Kollegen zu­liebe.

Fahr­stuhl

Wenn in einem Auf­zug eine Person hustet oder niest, ist das Risi­ko groß, sich an­zuste­cken. Denn auf so en­gem Raum ver­breiten sich die un­zähligen Krankheits­erreger, die dann durch die Luft ge­schleud­ert wer­den, be­­sonders schnell. Gegen einen In­fekt hilft nur: Luft an­halten und nicht die Schleim­häute berühr­en oder statt des Auf­zugs die Treppe nehmen.