Gehört ein Schnupfen zur Erkältung?

Im Prinzip schon. Aus der Atemluft nehmen Viren z.B. über die Tröpfcheninfektion auf, welche dann – speziell im Winter – in die Schleimhäute eindringen können. Die Viren lösen dann eine Entzündung der Schleimhäute aus und es folgen die typischen Schnupfenbeschwerden, die es zu lindern gilt:

Anhaltendes Naselaufen, verstopfte Nase, häufiges Niesen und gereizte Nasenschleimhäute. Bei einem grippalen Infekt bzw. einer Erkältung wird der Schnupfen meist von Beschwerden wie Kopf- und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, Halsschmerzen oder Husten begleitet.

Laufende Nase, Niesen oder verstopfte Nase: Was kann man tun?

Schnupfen ist keine eigenständige Krankheit, sondern tritt meist als Symptom einer Grunderkrankung (z.B. Erkältung, grippaler Infekt) auf. Es ist jedoch auf den Verlauf des Schnupfens zu achten, da es unter Umständen zu Nasennebenhöhlenentzündungen kommen kann.

Ein harmloser Schnupfen verschwindet meistens innerhalb einer Woche nach ausreichender Schonung. Für alle Heilungsprozesse ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken und dem Körper damit bei der Selbstheilung zu unterstützen. Die rezeptfreien und pflanzlichen Erkältungsmittel Esberitox-COMPACT und Esberitox Tabletten bekämpfen die Symptome einer Erkältung gleich 3-fach. Ihr Immun-Aktiv-Komplex hilft dabei, die Dauer der Beschwerden zu verkürzen. In Kombination mit Nasenspray oder Nasentropfen ist man so schneller wieder fit.

Hält ein Schnupfen länger an, könnte jedoch auch eine Allergie oder eine ernsthafte Infektion vorliegen, die ärztlich abgeklärt werden sollte.

Schnupfen: Wirksame Hilfe und Hausmittel

Auch zur Vorbeugung von Schnupfen gilt: Je stärker unser Immunsystem ist, um so weniger anfällig sind wir für die Erkältungskrankheiten. Hilfreich zur Stärkung der körpereigenen Abwehr sind z.B. regelmäßiger Sport, kalt duschen, vitaminreiche Ernährung, Trinken von Kräuertees und die Einnahme von Echinacea Präparaten (z.B. Esberitox mono Tropfen).

Hausmittel können bei einer Erkältung zusätzlich unterstützen, wie z.B. Inhalieren, Dampfbäder oder Nasenspülungen mit Salzwasser.