Esberitox - Ratgeber Hausmittel

Omas Tipps für starke Abwehrkräfte (Teil 2)

Hier kommen weitere Tipps die Oma schon immer Parat hatte.

© De Visu/fotolia.com

Frische Luft tanken

Frische Luft ist ein ganz natürliches Mittel zur Stärkung des Immunsystems. Durch die unterschiedlichen Witterungen werden unsere Blutgefäße trainiert und der Körper kann sich besser auf Temperaturschwankungen einstellen. Wenn wir uns draußen an der frischen Luft bewegen, werden die Atemwege intensiv belüftet und durchblutet und Bakterien und Viren können sich nicht mehr so leicht vermehren.

„An apple a day keeps the doctor away.“

An diesem alten Sprichwort ist viel Wahres dran: Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung kann man ebenfalls einiges zur Stärkung der Abwehrkräfte beitragen. So sind Vitamine z. B. an wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Zu bevorzugen sind ballaststoffreiche Nahrungsmittel sowie viel Obst und Gemüse.

Finger weg vom Alkohol

Regelmäßiges „Über den Durst-Trinken“ schadet nicht nur der Leber, sondern schwächt auch unser Immunsystem. Warum? Alkohol hemmt die Funktion von Immunzellen, sowie die Produktion von Botenstoffen, die Immunzellen aktivieren. Wer seinen Körper also keinen zusätzlichen Belastungen aussetzen will, sollte seinen Alkoholkonsum auf ein Minimum reduzieren.

Einfach mal die Welt um sich herum vergessen

Was uns gut tut, ist auch für unser Immunsystem gesund. Daher sollten sie sich öfter mal etwas Gutes tun. Und so geht’s: Machen Sie Ihren Kopf frei, vergessen Sie alle Ihre Sorgen und tun Sie, wozu sie Lust haben. Egal, ob Wellness-Tag, entspannter Fernsehabend oder Disko-Besuch – erlaubt ist alles, was Spaß bereitet!

Der Hintergrund: Stress und psychische Belastungen hemmen die Abwehrreaktionen unseres Körpers. Wer also ständig unter Strom steht und gestresst ist, wird auch häufiger krank.